de
Dienstag 24 Oktober 2023

Artemis – Der verlorene Tempel

Die Lage des Artemis-Heiligtums von Amarynthos ist lange eines der grossen Enigmen der griechischen Archäologie geblieben. 2017 wurde es durch ein Schweizerisch-griechisches Archäologen-Team gefunden. Es handelt sich dabei um eine der spektakulärsten archäologischen Entdeckungen der letzten 30 Jahre in Griechenland.

Ein Film zeichnet dieses kollektive Unterfangen nach, welches reich an Wendepunkten war, und beschreibt die wichtigsten Etappen einer langen Mission, welche Generationen von Archäologinnen und Archäologen faszinierte und dies auch weiterhin tun wird.

Konzeption und Realisierung, Sébastien Reichenbach
Produziert durch den Verein Climage Audiovisuel
Eine Co-Production von RTS und ARTE
Co-produziert mit der Schweizerischen Archäologischen Schule in Griechenland

Die Schweizerische Archäologische Schule in Griechenland dankt:

Ephorie für Altertümer von Euböa, Dimitrios Christodoulou, Olga Kyriazi
Ephorie für Piräus und Inseln, Angeliki G. Simosi
Archäologisches Museum Eretria
Gemeinde von Eretria und Amarynthos
Schweizerische Eidgenossenschaft, Eidgenössisches Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung
Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI)
Schweizer Botschaft in Griechenland
Schweizerischer Nationalfonds
Stiftung der Schweizerischen Archäologischen Schule in Griechenland
Universität Lausanne
Stiftung für die Universität Lausanne
Philanthropische Stiftung der Familie Sandoz
Stavros Niarchos Stiftung
Isaac Dreyfus-Bernheim Stiftung
Société Académique Vaudoise
Stiftung Pittet

Ein grosser Dank geht auch an das ganze Team der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf der Ausgrabung und im Museum.

 

 

 RTS, Histoire vivante, bis 03/02/2024
 ARTE, L’Aventure Humaine