Eretria

Geschichte

Eretria war eine wichtige Stadt des antiken Griechenland und hat eine reiche Vergangenheit seit ihren Anfängen in der Bronzezeit. Die Eretrier gehörten zu den Ersten, die im 8. Jhd. v. Chr. die östlichen und westlichen Küsten des Mittelmeers erkundeten und dort Kolonien und Handelsposten gründeten. Als Brücke zwischen Ost und West war ihr Beitrag zur Verbreitung des semitischen Alphabets und der orientalischen Religionen im Westen von grösster Wichtigkeit.

Eretria war sowohl eine koloniale als auch kommerzielle Macht und nahm an den vielen Kämpfen teil, die Griechenland erschütterten: Nachdem die Stadt 490 v. Chr. von den Persern geplündert wurde, folgte im 4. und 3. Jhd. v. Chr. eine Blütezeit, in der viele reiche Häuser gebaut wurden.

Nach der römischen Übernahme 198 n. Chr. nahm Eretrias Einfluss langsam ab, bis sich am Ende des 6. Jhd. n. Chr. sämtliche Spuren menschlicher Aktivitäten verloren.

Während die Stadt im Mittelalter nur von Zeit zu Zeit von Reisenden oder Altertumsforschern besucht wurde, wurde sie im 19. Jhd. als neue Wohnstädte für griechische Flüchtlinge restauriert, die von den Osmanen von der Insel Psara vertrieben worden waren. Die Erforschung von Eretrias reichem Kulturerbe begann vor über einem Jahrhundert und dauert noch an, vor allem dank der griechischen und Schweizer Archäologen.

Sicht auf Eretria von der Akropolis (Drohne 2015)

Kleine Chronologie

v. Chr.

  • 3000-1100 (Helladische Epoche)
    Siedlungen auf der Akropolis und in der Ebene
  • 8. Jahrhundert (Geometrische Epoche)
    Geburtsstunde der Stadt. Erster Tempel im Apolloheiligtum
    Beteiligung an der Kolonisation im Mittelmeerraum
  • 7. Jahrhundert
    Das Heroon am Westtor, Ionischer Tempel des Apollo
  • Ca. 600 (?)
    Lelantinischer Krieg
  • 550-525
    Bau der Stadtmauer, Agora und des dorischen Tempels des Apollo
  • 499
    Die Eretrier unterstützen den Aufstand von Milet
  • 490
    Eretria wird von den Persern gestürmt
  • 446
    Athenische Herrschaft über Euböa
  • 411
    Schlacht von Eretria und euböischer Aufstand gegen die Athener
  • Ca. 400-350
    Die Stadtmauern und Agora werden renoviert. Bau der Häuser im Westquartier und des Mosaikenhauses
  • 377
    Eretria schliesst sich der Zweiten Attischen Liga an
  • 341
    Die Demokratie wird nach 25 Jahren Tyrannei  wiederhergestellt
  • Ca. 340-300
    Bau des Theaters, des Tempels des Dionysos, des nördlichen Gymnasiums, des Iseion und der südlichen Palästra
  • 295-268
    Politische Karriere des Philosophen Menedemos aus Eretria
  • 267
    Antigonos Gonatas, König der Makedonen, erobert Eretria
  • 198
    Die Römer erobern Eretria
  • 146
    Die Eretrier bleiben Rom während des Achaiischen Krieges treu
  • 86
    Eretria wird von den Römern erobert (Krieg des Mithridates)
  • Ca. 20
    Bau des Sebasteion (Kaiserkult-Tempel)

n. Chr.

  • Ca. 175
    Bau der römischen Bäder
  • 211-217
    Eretria ehrt den Kaiser Caracalla
  • 6. Jahrhundert
    Der Ort wird verlassen
  • 5. April 1436
    Cyriacus von Ancona besucht den Fundort
  • 1834
    Neugründung von Eretria: Nea Psara
  • 1885
    Erste archäologische Grabungen (Chr. Tsountas)
  • April 1964
    Schweizer Archäologen organisieren erste Grabungen in Eretria

Plan