Mazi Archaeological Project (MAP)

Das Mazi Archaeological Project (MAP) umfasst diachronische regionale Prospektionen im Nordwesten Attikas, Griechenland. Das Projekt ist eine Zusammenarbeit zwischen der Ephorie der Altertümer von Westattika, Piräus und den Inseln und der Schweizerischen Archäologischen Schule in Griechenland, die von einem internationalen Team von Wissenschaftlern aus Griechenland, der Schweiz und den USA durchgeführt wird. Die Leitung obliegt Sylvian Fachard (ehemaliger Sekretär der Schweizerischen Schule und aktuell Mellon Professor an der American School at Athens), Alex Knodell (Carleton College) und Popi Papangeli (Ephorie von Westattika, Piräus und den Inseln). Die Mazi-Ebene ist ein kleines Tal in den Kithairon- und Pateras-Bergen, ein Schlüsselort in den Grenzgebieten zwischen Attika und Böotien. Strategisch auf der Hauptstrasse zwischen Eleusis und Theben gelegen, befindet sich die Ebene auch an einer wichtigen Kreuzung regionaler und interregionaler Landstrassen.

Noch heute ist die Strecke wichtig, da die alte Nationalstrasse durch die Ebene verläuft und der moderne Ort Mazi (ehemals Oinoe) in ihrem Zentrum liegt.

Aus einer archäologischen und historischen Perspektive ist die Mazi-Ebene am besten für drei spektakuläre Fundorte bekannt. Das befestigte attische Demos-Zentrum Oinoe (von der Hippophontis Tribus) befindet sich auf der Ostseite des Talkessels. Die Stadt und Festung Eleutherai liegt auf der Westseite der Ebene, am Eingang des Hohlwegs zum Kaza-Pass, einer natürlichen Strasse nach Böotien. Der ikonische Turm von Mazi steht dazwischen. Abgesehen von diesen bekannten Sehenswürdigkeiten wurde allerdings nur wenig unternommen, um die diachronische Geschichte der Landschaft zu verfolgen.

Durch Feldarbeit in den Sommern von 2014-2017 hat das MAP versucht, langfristige Fragen über menschliche Bevölkerung, Interaktion von Mensch und Umwelt, Territorialität, Regionalität und Bewegung in einem Zeitraum von der Vorgeschichte bis heute zu beantworten. Nach der Studienkampagne 2017 befindet sich das Projekt jetzt in der Publikationsphase.

Mazi Prospektionen 2016